juhu! Geschenke!!

Der heutige Tag prägte sich in der ersten hälfte dadurch, dass ich vorrangig mit irgendwem wegen irgendwas um die Häuser gezogen bin. Zu allererst konnte ich aber eine sehr alte Schuld eintreiben, nämlich die des einst besorgten Goldenen Weltenpassierscheins von Rincewind. Wir trafen uns im Heiligen Baum in Windurst und nötigten dem Taru gleich alle Geschenke ab die es gab .. 40 Tage, 100 Tage und das 360 Tage Geschenk gabs auch noch. Unter den 40 Tage Geschenken ist leider nichts sonderlich nützliches .. vorrangig Items, die man ohne große Mühe zu den einschlägigen Events erstehen kann .. bis auf die Lunar-Kappe. Da mir die Schlafmütze mit dem Mond an der Spitze gefiel und alles andere eh schrott war nahm ich diese.

2. Geschenk das ich erwählte war die Solaris-Kappe. Sie ist das gegenstück zur Lunar-Kappe und symbolisiert die Sonne. Außerdem bedarf es bei der Solaris-Kappe keines anderen Partymitglieds mit der selben um den Regen-Effekt zu aktivieren. Somit ist die Solaris-Kappe ein durchaus nützliches Item – zumal man sie ab Level 10 tragen kann.

Als 3. und letztes Geschenk überlegte ich kurz, ob ich ein zweites Airship-Modell nehmen sollte wie schon eins in meinem Moghaus steht, entschied mich dann aber doch für den Amuletstock, der sich alle 120 Stunden wieder aufläd und mir ermöglicht einem Gruppenmitglied den Effekt von Wiederauferstehen zu verleihen.

Nachdem ich alle Geschenke eingesackt hatte ging ich ins Raupennest um dort Olavia mal wieder durch die Botanik zu Eskortieren. Nach ein paar Metern traf ich einen alten Bekannten, der mich bat ihn doch mit zu nehmen, also bin ich nochmal raus und wir sind neu gestartet – und weil ich eh schon dabei war, haben wir gleich noch einen Beastmaster mit genommen, der vorm Raupennest wartete.

Vom Raupennest ging ich nach Jeuno und von Jeuno aus hab ich mich nach San d’Oria gewarpt, schnell umgezogen, denn ich hatte noch zugesagt einem neuen Freund beim Kampf gegen Ramuh zu helfen. Noch am Earthday gingen wir in den Kristall und ich war verblüfft, wie leicht es war mit Titan Ramuh platt zu machen. Ich musste noch nichtmal Astralflow zünden, da ich während des Kampfes 2x von meinen Spirits je reichlich 300 MP wieder bekam.

Quasi direkt vom Kristall ging ich nach Tavnazia wo ich schon eingeplant war für die CoP Mission wo man diesen Irren Drachen Oryuo eine verpellen soll. Aufstieg war recht easy und der Fight wohl auch .. leider hab ich das zeitliche Gesegnet, da ich mit Freeze einfach zu viel Hate ziehe bei einem simplen Ninja als Tank. Endergebnis stimmte aber .. toter Drache und Mission erfüllt.

Als Beschwörer begab ich mich nun in die Vergangenheit in den Jugner Wald um bei dessen Verteidigung gegen die Orcs mit zu helfen. Später am Abend wurde der Stützpunkt massiv angegriffen und das ausgerechnet als kaum Verteidigungskräfte zugegen waren. Als die Lage schon hoffnungslos erschien und sich abzeichnete, dass der Tower von den heranstürmenden Beastman überrannt werden würde, tauchten unverhofft die Silberfüchse als Verstärkung auf und retteten die Lage. Ich kann nur hoffen, dass ein paar Abenteurer dabei helfen die Verteidigung wieder etwas aufzufrischen, sonst siehts im nächsten Kampf düster aus.

Zum Abschluss des Tages hab ich es tatsächlich noch geschafft mit meinem Tänzer Level 59 zu erreichen und sogar noch knapp 2.000 EXP als Puffer anzulegen. Wenn ich glück habe, bekomme ich in der nächsten Party endlich mein Level-up auf 60 und kann die komplette AF tragen (auch wenn das wohl eher zu showzwecken in den Städten geschehen wird, da sowohl der Body als auch der Kopfschmuck lediglich gut sind zum reinswitchen wärend gewisser Tänze).


Posted in CoP, Kampagne, Tagebucheintrag by with no comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.