Wann bin ich?!

Es halten sich hartnäckig Gerüchte über seltsame Portale die überall in Vanadiel aus dem Boden Gewachsen sind und ich wollte diesen einmal nachgehen. Ein Reisender konnte mir recht gut die Position eines dieser Dinger beschreiben und so machte ich mich auf den Weg nach Batalia Downs um zu sehen, was da los ist.

Als ich das Portal sah, war mir schon etwas mulmig .. schon beim Anblick des Schlundes sträubten sich mir die Haare auf dem Rücken .. was mein Schwanz gemacht hat sag ich besser nich!

Wie ein Geisterbaum oder sowas ..

Neugierig wie ich aber nunmal bin musste ich das Teil halt anfassen und da hatt ich den Salat … plötzlich füllte sich das Ding mit Leben und schnappte nach mir!!!

Das Teil hat mich einfach verschluckt ; ;

hääääääslich!!!

Nachdem es mich verschluckt hatte fand ich mich in einer seltsamen Zwischenwelt wieder. Kälte, Dunkelheit, Stille .. die Einsamkeit war erdrückend an diesem Platz .. es schien keinerlei Leben zu geben hier.

Gruselig

immernoch Gruselig!

Doch irgendetwas war da .. eine Stimme, nur von wem???

*meow* ??

Plötzlich verspürte ich einen heftigen Schlag. Ich fiel über die Klippe ins Nichts …

Als ich aus meiner Ohnmacht erwachte, sah ich mich umringt von Chocobo-Rittern .. ich muss böse einen auf den Kopf bekommen haben, denn diese gibts seit den Kristallkriegen nicht mehr!?! Irgendetwas stimmte hier ganz und gar nicht! Die Landschaft war übersät mit Einschlagkratern wie sie die Geschosse schwerer Belagerungsmaschinen hinterlassen und die Ruinen der Befestigungsmauern waren keine mehr .. alles sah aus, als wäre es gerade erst gebaut worden.

Die Chocobo-Ritter sagten, dass ich als Zivilistin hier nichts verloren hätte und dass ich mich in Sicherheit nach Eldime Necropolis begeben sollte .. Zivilistin?? Sicherheit in Eldime?? WAS ZUM KUCKUCK IST HIER LOS???

Reichlich verwirrt machte ich mich auf den nach Jeuno, doch die Stadttore waren verbarrikadiert. Vielleicht könnte mir mein König helfen? – einer muss doch wissen was hier los ist. Also begab ich mich auf den Weg nach Sandoria, aber da lauerte schon die nächste Überraschung. Jugner Forrest war von Befestigungsbauten der Orcs durchzogen, der Weg zum La Theine Plateau versperrt – was nun? Im Osten fand ich Zugang zu einem Bereich, den ich vorher noch nie gesehen hatte und der da eigentlich auch nicht sein dürfte. Eigenartige Kreaturen lebten dort.

Ne Elfe?? Bin ich im Nimmerland???

Der Wald war völlig verbaut und der Pass nach La Theine blockiert, dafür war der weg nach Ronfaure, der eigentlich nur durch die Königsgräber zu erreichen war offen und mündete in Befestigungsanlagen Südlich von San d’Oria. Langsam glaube ich, dass ich den Verstand verliere!

In San d’Oria angekommen versuchte ich eine Erklärung für all dies zu finden .. und ich fand sie .. und sie hat mich buchstäblich aus den Stiefeln gehauen. Diese Maw’s sind offenbar Zeitportale, die einen in die Vergangenheit zurück versetzten und zwar in die Epoche der Kristallkriege. Als ich noch klein war, hat mir meine Tante zwar viel davon erzählt, aber das waren alles uralte Geschichten. Das ich einmal mitten drin sein würde hätte ich nie für möglich gehalten! Nungut, jetzt wo wir hier sind tue ich, was eine Abenteurerin halt so macht .. ich versuche rauszufinden, wie ich aus der Situation Kapital schlagen kann =^.^=


Posted in Tagebucheintrag by with no comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.