langes Wochenende

igitt igitt .. hässliche BiesterSeit gestern werden mir von der Abenteurergilde auch Leves für Camp Seelenruhe angeboten. Um diese allein zu machen bin ich allerdings bei weitem noch nicht stark genug, vor allem, wenn man sieht was dort so lauert und einem ans Fell will. Ich habe ja schon von diesen Morbols gehört, aber in Lebensgröße sind sie noch um einiges hässlicher. Wenigstens ist die Gefahr gering versehentlich einem in die Fangarme zu geraten, diese Biester stinken abscheulich und wenigstens 100 Meter gegen den Wind, da ist man frühzeitig gewarnt.

Shrimpscocktail auf BeinenJedenfalls wollte ich mich dort nicht alleine raus wagen, also hab ich mich einer Gruppe angeschlossen, denn zusammen ist man stark .. oder wenigstens stärker. Ganz gereicht hat es dennoch nicht, als wir eine Horde Monsterkrabben zerhackstücken wollten sind wir gewissermaßen buchstäblich in den Aller wertesten gezwickt worden. Na immerhin haben wir 2 von 3 Leves abschließen können, auch wenn meine Ausrüstung danach in Fetzen hing.

Gefiederte BronzespitzhackeDa wir schon bei der Ausrüstung sind, so wurde mir klar, dass ich als geschäftige Minenarbeiterin die ich nun mal bin, nicht mehr lange mit der Bronzespitzhacke rum laufen kann .. mal abgesehen davon, wie Brachial dieses Teil aus schaut, ist es auch furchtbar unergonomisch. Mir war danach es ein wenig zu verschönern. Vom Chocobozüchter in Gridania bekam ich einen Tip was ich machen könnte und er schenkte mir sogar ein paar Federn zur Verzierung der Hacke, nun passt das viel viel besser! Dem Chocobo hab ich als kleines Dankeschön ein Paar Karotten gebracht.

vielleicht kauf ich mir sowas irgendwann für mein MoghausDas restliche Wochenende war ich vorrangig damit beschäftigt Werkzeuge her  zu stellen, unter anderem für mich auch schöne Fliegen fürs fischen. Die Dinger haben einen weitaus größeren Ertrag und vor allem kann man sie, solange man sich das Vorfach nicht abreißen lässt, immer wieder verwenden. Wo ich schon mal in Ul’dah war, habe ich gleich noch die Gilde der Weber besucht um mir zeigen zu lassen, wie man Stoffe her stellt ..


Posted in Tagebucheintrag by with no comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.