Wo ist mein Krempel??

ffxiv 2013-08-17 00-16-43-896Es ist zum Barthaare ausrupfen! 5 Jahre sind vergangen und ich such all mein Krempel zusammen. Meine Gehilfen sind über alle Berge oder bei der 7. Katastrophe getötet worden .. wer weiß. Niemand erkennt mich mehr, obwohl ich über 2 Jahre in Gridania zu Hause war. Ich darf nicht zaubern, da ich offiziell nicht zur Gilde der Druiden noch zu irgend einer anderen gehöre. Ich habe nur das, was ich bei mir hatte, als ich nach Carteneau aufbrach. Im Gästezimmer lag ein Bündel mit etwas Kleidung .. wie es aus schaut Einheitskleidung für Miqo’te – egal, sie ist sauber, frisch und vor allem neu und nicht völlig zerschlissen und mit Brandlöchern übersät wie meine Weißmagier Artefakt Ausrüstung.

Den Tag habe ich bisher damit verbracht durch die Stadt zu laufen und heraus zu finden, was noch von meiner Ausrüstung vorhanden ist und nicht zuletzt von meinen Gil. Als ich mein ehemaligen Lagerverschlag hinter dem Palisandermarkt aufsuchte musste ich leider fest stellen, dass bis auf meine eiserne Notreserve die ich in einem großem ausgestopftem Dodo versteckt hatte, alles an Geld weg war – gerade mal noch ein Zehntel meiner Geldmittel. Die Truhen mit der Ausrüstung waren aber soweit vollständig. Also nahm ich mir erst einmal das nötigste um mich wieder nützlich machen zu können und stellte auch gleich zwei neue Gehilfen an, die einiges meiner Ausrüstung zu Geld machen sollten – ich bin sehr ungern mittellos.

Miounne, die Besitzerin des Hexenstübchens, hatte mir schon einmal geholfen in Gridania Fuß zu fassen. Was lag also näher, als sich bei ihr mal vor zu stellen und nach dem einen oder anderen Auftrag zu fragen. Es stellte sich heraus, dass sie es war, die mich letzte Nacht in das Gästezimmer verfrachtet hatte. Also erledigte ich erst einmal ein paar Botengänge für sie, was mir die Tür zum Zwieselgrund öffnete wo ich besser dotierte Aufträge bekam. Nebenbei verdingte ich mich wieder in der Druidengilde. Meine Weißmagierausrüstung musste ich bei der nächst besten Gelegenheit erst einmal reparieren, es gab zum Glück alternativen.

ffxiv 2013-08-17 02-20-46-514Bei einem Auftrag, der mich zum Moogrystubben führte traf ich zudem ein paar alte Bekannte, auch wenn die drei sich an mich scheinbar überhaupt nicht erinnern konnten. Papalymo, Yda und die kleine Bommelbirne die uns seiner Zeit vor dem Waldschrat gerettet hatte. Diesmal ließ ich den Moogle allerdings in dem Glauben, dass ich ihn nicht sehen könne. Es wäre natürlich kein richtiges Wiedersehen gewesen, hätte nicht just in diesem Moment erneut ein Waldschrat versucht uns mit dem Kopf voran in den Boden zu stampfen. Damals wie heute geht etwas sehr seltsames im Finsterwald vor. Aber da werde ich schon noch dahinter kommen!


Posted in Missionen, Tagebucheintrag by with no comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.